Griechenlandreise.de - Ihr Spezialist für Griechenland individuell

Sie befinden sich hier: Griechenland | Pilion | Milina

Milina - der Badeort am Zugang zum unteren Zipfel des Pilion

Inhaltsverzeichnis

Lage

Im unteren Teil des Pilion, kurz bevor man auf die „Stiefelspitze“ dieser Halbinsel fährt, liegt an der Westküste der Badeort Milina. Von hier aus bis nach Volos sind es 49 Kilometer.

Wissenswertes

In Milina finden sich nicht nur diverse Tavernen, Kafenia und einige kleine Supermärkte. Sondern es gibt sogar ein klein wenig Nachtleben: Mehrere Bars haben bis weit nach Mitternacht geöffnet. Während der Saison werden einige kleinere Festivals organisiert, die sich wachsender Beliebtheit erfreuen.
Auch in Milina ist mittlerweile der (hauptsächlich innergriechische und ein wenig englischer) Tourismus der wichtigste Wirtschaftszweig geworden. Trotzdem hat sich der Ort einiges von seinem alten Charme erhalten können.

Die etwa 2 km lange Küstenstrasse verläuft parallel zum schmalen Kiesstrand von Milina. Wenn Sie dem Verlauf der Küste folgen, gelangen Sie unweigerlich in kleine verträumte Buchten.
Überhaupt ist Milina ein hervorragender Ausgangspunkt, um mit dem Mietwagen die zahlreichen, sehr unterschiedlichen Strände, die kleinen verträumten Fischerhäfen und das grüne Hinterland des gesamten unteren Drittels des Pilion – von Afissos bis Trikeri – zu erkunden.

Ausflüge

Wie eigentlich überall auf dem Pilion kommen aber auch hier Wanderfreunde voll auf Ihre Kosten: Von Milina führen ebenfalls diverse alte Pfade in alle Richtungen. Die beliebteste Tour hier ist eine Wanderung in das 7 km entfernte Bergdorf Lafkos. Besonders nett ist hierbei, dass der Rückweg durch einen zweiten Pfad nicht auf derselben Strecke gegangen werden muss.

Weiterhin werden hier Bootstouren auf dem Pagasitischen Golf und zu den Sporaden (Skopelos, Skiathos und Alonisssos) angeboten. Besonders empfehlenswert sind hierbei Ausflüge zu den malerischen Stränden der benachbarten Inseln Alatas und Prassouda.