Griechenlandreise.de - Ihr Spezialist für Griechenland individuell

Sie befinden sich hier: Griechenland | Pilion | Tsagarada

Tsagarada - die Stadt der alten Bäume


Lage

Das im Osten des Pilion gelegene Tsangarada ist eine Ortschaft der Gemeinde von Mouresi, dessen nordwestlich gelegenen Hauptort Sie nach einer Fahrt von nur etwa 5 km durch dichte Wälder erreichen.

Wissenswertes

Tsagarada – gelegentlich auch Tsangarada geschrieben – liegt etwa auf einer Höhe von 450 m und ist 54 km von Volos entfernt. Der Ort erstreckt sich auf einer Länge von 5km entlang der Hauptstrasse und besteht aus insgesamt vier Teilen (Agia Paraskevi, Agia Kyriaki, Agios Stefanos und Agios Taxiarches), welche alle über einen eigenen zentralen Platz – die „Platia“ – verfügen. Gesäumt von alten, schindelgedeckten Häusern und einigen kleinen Kirchen, werden diese Dorfplätze von uralten Platanen und Kastanienbäumen (Tsangarada wurde um 1500 in einem Kastanienwald gegründet) beschattet: Die Platane auf der „Platia“ von Agia Paraskevi ist mit einem geschätzen Alter von 1.000 Jahren und einem Stammumfang von knapp 14 Metern eine der bekannten Sehenswürdigkeiten dieser Region des Pilion.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Tsagarada sind die beiden aufwendig restaurierten Kirchen „Taxiarchon“ und „Agios Stefanos“, in denen geschnitzte Ikonenstatuen zu sehen sind, eine Bogenbrücke, die zahlreichen alten Häuser in meist unverfälschter traditioneller Architektur sowie die kleinen Straßen mit Kopfsteinplaster mit gelegentlichem Blick hinab auf das blaue Meer.

Jeder freie Fleck in Tsagarada ist von üppig wachsenden Grünpflanzen okkupiert, in den umliegenden Gärten und auf den Balkonen der traditionellen Häuser wetteifern Unmengen von Blumen miteinander. Wen wundert´s da noch, dass Tsangarada neben Zagora für viele Besucher zu den schönsten Ortschaften des Pilion gehört?

Strände & Ausflüge

In nur knapp einem Kilometer Entfernung erreichen Sie über eine asphaltierte Strasse den malerischen, mit runden Kieselsteinen durchsetzten Sandstrand „Milopotamos“. Dieser Stand ist etwa 150m lang und wird durch eindrucksvolle Felsklippen in der Form eines Felstores in zwei Buchten geteilt. Weitere – ebenfalls sehr schöne Strände – befinden sich unweit in Fakistra, Damouchari, Papa Nero und Plaka.

Bei Wanderern ist ein in der Nähe der alten Brücke beginnender Pfad beliebt. Über diesen erreicht man nach einem Fußmarsch von etwa vier Stunden quer durch den Wald, vorbei an Apfelplantagen das auf der anderen Seite des Pilion gelegene Milies.